Baustelle


Das 'Kulturhauptstadtjahr 2010' war der Auslöser, mich mit dem Thema 'Industriekultur' näher zu beschäftigen und diese Internetseite ins Leben zu rufen. Auch wenn das Jahr 2010 längst vorbei ist, setze ich die Arbeit durch regelmäßige Ergänzungen gerne fort.


Den Osten und Westen des Ruhrgebietes kann ich nur mit größerem Zeitaufwand erreichen, daher fehlen hier noch wichtige Objekte. In 2017 besteht das erste Ziel darin, diese in die Galerie aufzunehmen.
Technik:
Im Frühjahr 2015 wurde die Seite komplett auf eine mobile Version umgestellt, die auch auf allen anderen Geräten angezeigt wird. Da die Seite von je her einspaltig war, um möglichst viel Platz in der Breite für die Fotos zu nutzen, erübrigt sich eine separate Desktop-Version. Lediglich über ein Seitenmenü auf größeren Bildschirmen könnte man nachdenken. Da dies jedoch lediglich die Hauptinhalte umfassen könnte (und keine Objektlisten aufgrund deren Länge), wäre der Nutzen beschränkt und es ergäbe sich im wesentlichen nur eine optische Bereicherung. Die Darstellung von jeweils zwei Fotos nebeneinander auf breiten Bildschirmen halte ich auch nicht für sinnvoll, weil dies durch ständigen Blickwechsel lediglich die Augen ermüden würde.

Anfang 2016 wurde die Navigation der Seite grundlegend überarbeitet und auf den wesentlichen Seiteninhalten ein Menü integriert. Gleichzeitig wurde dafür gesorgt, dass die Seiteninhalte auch auf alten Browsern dargestellt werden können.
Fotoqualität:
Die Galeriefotos haben eine Breite von 692 Pixeln und werden aktuell bei Bedarf auf bis zu 800 Pixeln hochskaliert. Kommt es dabei zu einer zu großen Darstellung, kann der Anwender das Browserfenster beliebig in der Breite verkleinern, wobei sich die Seite flexibel anpasst.

Die Qualität der jpeg-Dateien liegt zwischen 60 und 90 %. Ich bereite mich zwar auf eine Verbesserung der Fotoqualität vor, halte dies aktuell jedoch nicht für sinnvoll. Jedes Endgerät wird heute auch über das Internet genutzt, so dass eine Erhöhung des Datentransfer so weit wie möglich vermieden werden sollte. Die Fotos sind bei einer Darstellung von bis zu 20 cm in der Breite gut anzuschauen. Die Hinterlegung unterschiedlicher Bildgrößen für unterschiedliche Bildschirmauflösungen führt nur zu höherem Datentransfer bei höherer Bildschirmauflösung, ohne dass das dargestellte Bild unbedingt größer (in cm) dargestellt wird.
Sollten Sie inhaltlich oder technisch Anregungen haben, teilen Sie mir diese gerne mit.
weiter
zurück
Hauptseite
Betreiber der Seite:
Michael Twiste
Kontakt: info@zechen-im-ruhrgebiet.de